Ihre Tischlerei mit den bleibenden Werten

Wie so viele Geschichten beginnt auch die unsere mit den Worten: Es war einmal …

Es war einmal im Jahr 1963, als Hans Amon sen. die gleichnamige Tischlerei gründete. Heute führen seine beiden Söhne Hans und Erhard den Betrieb. Und mit Markus Amon klopft bereits die dritte Generation an die Tür. Vieles hat sich in all den Jahren verändert. So etwa sind wir heute sieben bestens ausgebildete Tischler. Wir arbeiten seit 1984 im neu erbauten Firmensitz. Die Werkstätten und die Lackieranlage sind größer, die Maschinen moderner und leistungsfähiger geworden.

Und dennoch: Vieles ist gleich geblieben. Vor allem jene Wert, an denen wir uns auch in Zukunft orientieren werden.

Im Einklang mit der Natur

Der Werkstoff Holz ist für uns einerseits ein Geschenk der Natur. Andererseits erwächst daraus eine gewisse Verantwortung für die Umwelt, die wir gerne schultern. Zum Beispiel, indem wir hauptsächlich heimische Holzarten aus umliegenden Sägewerken verwenden und dadurch die Transportwege kurz halten. Darüber hinaus verwenden wir umweltfreundliche Wasserlacke und Öle. Außerdem nutzen wir unser Restholz als Lieferant von Fernwärme für unsere Werkstätte und drei weitere Häuser.

Ausbildung von Lehrlingen und Mitarbeitern

Verantwortung für die nächste Generation übernehmen heißt auch, sie auszubilden. Deshalb machen wir aus Lehrlingen wahre Meister unseres Faches. Aber auch für unsere ausgebildeten Fachkräfte hört das Lernen niemals auf. Denn neben der täglich zunehmenden praktischen Erfahrung wächst auch die theoretische. Einfach weil alle unsere Mitarbeiter regelmäßig Weiterbildungen besuchen.

Fair zu Kunden und Lieferanten

Fairness hat für uns viele Facetten. So etwa die absolute Zuverlässigkeit gegenüber Kunden und Lieferanten auf allen Ebenen der Zusammenarbeit. Und immer nur jenen Preis zu verrechnen, den wir transparent und in allen Details nachvollziehbar angeboten haben.

Ideenreich, aber nicht abgehoben

Als echte Grundlseer halten wir wenig von Design als Selbstzweck und Mittel zur Selbstprofilierung. Sehr viel aber davon, kreative Gestaltungsideen zu haben und sie nach den Wünschen unserer Kunden mit funktionaler Raffinesse zu verbinden. Entweder auf moderne oder traditionelle Art.

Apropos traditionell: Wussten Sie eigentlich, dass wir einer der letzten bekannten Plättenbauer sind und deshalb schon in vielen TV-Produktionen über deren Bau die Hauptrolle gespielt haben?